Schnelles Internet: Kreis sagt, wer es erhalten kann

Helmstedt  Der Landkreis Helmstedt hat die Förderzusage zum Breitbandausbau erhalten. Das Bundesverkehrsministerium werde den Bescheid am 27. Juli übergeben.

Schnelles Internet auf dem Land – im Landkreis Helmstedt könnte das für viele Haushalte Realität werden.

Foto: Archiv

Schnelles Internet auf dem Land – im Landkreis Helmstedt könnte das für viele Haushalte Realität werden. Foto: Archiv

Damit könnten Glasfaseranschlüsse für 5000 bisher unterversorgte Haushalte im Landkreis realisiert werden. Baubeginn soll im Frühjahr 2018 sein.

Zugesagt worden sei ein Bundeszuschuss von bis zu 15 Millionen Euro. Weitere Fördermittel des Landes würden dazukommen, so dass der Eigenanteil des Landkreises bei einem einstelligen Millionenbetrag liegen werde.

Bisher hätten beim Breitbandausbau kleine Orte mit wenigen Einwohnern oft das Nachsehen. Dort solle nun ein so genanntes FTTB-Netz (Fibre-to-the-building) entstehen – das bedeute ein eigenes Glasfaserkabel für jedes Gebäude in den unterversorgten Gebieten. Welche Adressen genau im Ausbaugebiet liegen, sei während eines vom Bund vorgegebenen Verfahrens festgelegt worden. Die Ergebnisse würden in Kürze auf einer neuen Internetseite ersichtlich sein, die derzeit noch erstellt werde. Telefonische Anfragen sind aber bereits jetzt möglich unter Tel: (0 53 51) 1 21 14 41. „Insgesamt handele es sich um knapp 5000 Adressen, die bebaut werden dürfen“, teilt der Kreis mit.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha